Keine Zerschneidung unserer Gärten

Der Stadtanzeiger hat in seiner gestrigen Ausgabe den derzeitigen Stand zum Plan über das Siedlungsgebiet Rondorf veröffentlicht.

Es gibt mehrere Varianten der zukünftigen Straßenführung. Die Stadtverwaltung hat sich aber auf eine Planung festgelegt, die keine der bestehenden drei Kleingartenanlagen in ihren Flächen beschneiden würde.

Vorgesehen ist nach jetzigem Stand, die auf der Karte blau dargestellten Straßenabschnitte neu anzulegen. Die in orange angelegten Linien, als Variante 2 bezeichnet, sollen nicht für die Erschließung in Anspruch genommen werden. Diese hätten die Anlage Kuchenbuch komplett durchschnitten.

Es werden zwar Einwände gegen die von der Stadt befürwortete Variante erhoben, offenbar aber keine, die diese für uns negative „Variante 2“ begünstigen würden. Insofern also: Entwarnung …

Bebauungsplan

Die Stadt Köln beabsichtigt, die zwischen unseren Kleingartenanlagen und dem Ortsteil Rondorf gelegenen Felder für Wohnbebauung freizugeben. Das ist seit längerem bekannt. Zur allgemeinen Information hier der Link, der nähere Einzelheiten zum Verfahren „Rondorf Nord-West“ liefert.

https://www.stadt-koeln.de/mediaasset/content/plaene/rondorf_nordwest_praesentation.pdf

Das Vorhaben grenzt an die Kleingärten an, nimmt aber allem Anschein nach keine Flächen davon in Anspruch – weder für Gebäude noch für Straßen und Wege.

Evtl. darüber hinausgehende Überlegungen, die auch Kleingartenbereiche tangieren würden, sind bisher nicht veröffentlicht worden.